Ein guter Tag

Nachdem ich relativ zuversichtlich war, dass ich das Zimmer bekommen könnte, bin ich gestern guter Dinge zur Arbeit gefahren. Mittwochs findet hier immer ein großes Meeting statt, bei dem alle Mitarbeiter und Professoren den aktuellen Stand ihrer Projekte vorstellen. Außerdem stellen sich neue Mitarbeiter, wie ich, Dominik und zwei weitere neue, vor. Danach hatte ich dann ein Einzelgespräch mit beiden Profs, um ein ein Thema für mich zu findent. Aufgrund meines Backgrounds hatten sie sofort eine Idee für mich ohne lange nachzudenken, so dass das Gespräch relativ kurz war und ich direkt starten konnte.

Nach der Arbeit war ich wieder am Dogshit verabredet für eine Runde Volleyball, was etwas deprimierend war, da diesmal einer aus dem Uni-Team mitgespielt hat. Die Aufschläge anzunehmen war schier unmöglich 😀 Spaß gemacht hat es aber trotzdem.

Da einer der WG-Menschen, Levi, Geburtstag hatte, wurde lecker gekocht und Torte gegessen zu Hause. Die Amis wissen echt gut mit Schokolade umzugehen muss ich sagen …

Am Abend bekam ich noch einen Anruf von Laura, meiner baldigen Mitbewohnerin und  Vermieterin. D.h. ich habe also die Wohnung bekommen :) Yesss. Ab Sonntag kann ich einziehen. Ich bin froh, dass die Wohnungssuche endlich vorbei ist. Die zig Mails zu verschicken ohne auch nur eine Chance auf eine Antwort zu haben war echt nervig. Außerdem bekomme ich so langsam ein schlechtes Gewissen, wenn ich überlege, dass ich seit gut einer Woche für lau im „Treehouse“ wohne.  Ich werde am Sonntag also endlich für meine Unterkunft zahlen :) Wie ich im Nachhinein herausgefunden habe befindet sich die Wohnung in einem von der UCSB in Auftrag gegebenem Neubaugebiet speziell für Angestellte der Uni (http://www.oceanwalk.ucsb.edu/).